Spannende und informative Eindrücke aus Burkina Faso

Das war ein Reisebericht der besten Art, den die 60 Zuschauer und Zuhörer von Hella Kohlmeyer im Wattenbeker Schalthaus am 28. März geboten bekamen!

Seit einem halben Jahr arbeitet sie im Rahmen des „Partnerschaftsprojektes Aukrug - Sien“ als Lehrerin in dem kleinen Dorf Sien in Burkina Faso.

Die Gäste wurden mitgenommen auf die zehntägige Anreise als einzige Frau und einziger Gast auf einem Containerschiff mit perfekt italienisch,  wenig englisch und gar nicht deutsch sprechender Besatzung – „ …man muss sich schon gut selbst aushalten können…“, erfuhren von den ersten wichtigen Dingen, die erledigt werden mussten: Konto eröffnen,  Stick besorgen, um ins Internet zu kommen, einen Heiratsantrag freundlich ablehnen, Fahrgelegenheit klären etc. und kamen schließlich mit Hella zusammen bei später Dunkelheit im Dorf Sien an – die Trommelgruppe des Dorfes begrüßte sie.

Es folgte ein Foto-Spaziergang durch das Dorf mit vielen Erklärungen über Lebens- und Arbeitsgewohnheiten der Bewohner gespickt mit lustigen und nachdenklich stimmenden Anekdoten. Auch die Bilder der Unterkunft von Hella und die Erklärungen dazu waren sehr informativ und luden teilweise zum Schmunzeln, aber auch Nachdenken über den selbstverständlichen Komfort in Europa ein.

Die Gäste bekamen einen Eindruck davon, wie es ist, das Trinkwasser nicht aus dem Wasserhahn zu bekommen, sondern am Brunnen in Flaschen abzufüllen; Gegessen werden kann nur, was gerade wächst; das Grundnahrungsmittel Hirse  wird dreimal täglich verzehrt.

Ungläubiges Staunen über Schülerzahlen in den Klassen: in staatlichen Schulen werden bis zu 150 Kinder gleichzeitig in einem Raum unterrichtet; die Privatschule, in der Hella unterrichtet, hat „nur“ 80 Schüler in der Klasse.

Wirklich beeindruckend sind die bisher vom Partnerschaftsverein verwirklichten Projekte in Sien:

- Hirsebank

- Agrardarlehen

- Bau eines Gemeindehauses

- Pumpenbau

- Unterstützung für die Schulbildung

- Impfstation

- Stoffbatiken

- Regenwasserrückhaltebecken

- Erweiterung der Schule

- Bau von 3 Lehrerwohnungen

- Mikrokreditprojekte

Den nächsten Projekten des Vereins

 - Ausbildung zur Landbewirtschaftung – Versammlungsraum – Erst-Hilfe-Station

kann nur ganz viel Glück bei der Umsetzung gewünscht werden.

Der Bericht von Hella hat einen ganz wichtigen Beitrag dazu geleistet!

(Brigitte Roßmann-Heyse)